Das Bayerische Schullandheimwerk

Das Bayerische Schullandheimwerk (BSHW) ist Dachverband von 30 Schullandheimen, die auf Regierungsbezirksebene in den folgenden sechs regionalen Schullandheimwerken organisiert sind:

  • Schullandheimwerk Unterfranken
  • Schullandheimwerk Oberfranken
  • Schullandheimwerk Mittelfranken
  • Schullandheimwerk Niederbayern-Oberpfalz
  • Bezirksverband Oberbayern
  • Schullandheimwerk Schwaben

Laut Satzung verfolgt das BSHW insbesondere den Zweck,

  • Aufenthalte von Schulklassen und Schülergruppen in den Schullandheimen seiner Mitgliedsvereine auf Dauer zu sichern,
  • Sorge für eine den staatlichen Lehrplänen entsprechende Durchführung der Schullandheimaufenthalte zu tragen,
  • die Schullandheimträger bei der Sicherung der inhaltlichen Qualität der Aufenthalte auf der Grundlage aktueller bildungspolitischer Entwicklungen und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu unterstützen,
  • in den Aufenthalten Schlüsselqualifikationen zu vermitteln, die sich aus der Nutzung der besonderen Möglichkeiten in den Schullandheimen ergeben und
  • ein vereintes Europa durch gemeinsame Schullandheimaufenthalte bayerischer Schulklassen mit Klassen aus anderen europäischen Ländern zu fördern.

Hierbei bedient sich das BSHW der Möglichkeiten der Bayerischen Akademie für Schullandheimpädagogik.

Der Vorstand des BSHW setzt sich aktuell aus folgenden Personen zusammen:

  • Landesvorsitzender: Martin Rothenaicher
  • 2. Landesvorsitzender: Maximilian Gaul
  • 3. Landesvorsitzende: nicht besetzt
  • Schatzmeister: Klaus Klenner
  • Schriftführer: Hubert Götz
  • Beisitzer: Stephan Doerfler
  • Beisitzer: Dr. Franz-Josef Drexler
  • Beisitzerin: Rotraud Drexler
  • Beisitzerin: Heike Makowsky
  • Beisitzerin: Dr. Andrea Schmidt
  • Beisitzerin: Monika Kohl
  • Beisitzer: Siegfried Lösch
  • Beisitzer: Stefan Roth
  • Beisitzer: Alexander Wunsch
  • Externer Berater: nicht besetzt
  • Justiziar: nicht besetzt